Sturmeinsätze in Unterbergen und Unterloibl

Datum:
28.10. bis 29.10.2018
 
Einsatzort:
Unterbergen und Unterloibl
Alarm:
03:29 Uhr
 
Einsatzende:

23:59 Uhr (29.10.2018)

XXXXX XXXXXXXXXXXXXXX X XXXXXXXX XXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Im Einsatz:

 

Freiwillige Feuerwehr Unterbergen

i

Bericht
Der 28. und 29. Oktober waren sehr einsatzreiche Tage für unsere Kameraden. Der Föhnsturm traf mit punktuell starken Sturmböen die Ortschaften Unterbergen und Unterloibl. Am schlimmsten traf es ein Wirtschaftsgebäude in Unterbergen. Hier wurden große Teile des Daches vom Gebäude gerissen. Einige Teile davon lagen auf der B91 Loiblpassbundesstraße und auf der Abzweigung von Unterbergen nach Ferlach. Wir wurden am 28.10.2018 um 03:29 zu diesem Einsatz gerufen. Unsere Aufgabe bestand in erster Linie darin das Gebiet weiträumig abzusperren. Teile des Daches wurden durch den Wind hunderte Meter weit durch die Luft getragen. Die ebenfalls alarmierten KELAG-Monteure machten die zu Boden gefallenen Leitungen stromlos. Bei Tagesanbruch wurden dann weitere Sturmschäden sichtbar und so wurde unsere Feuerwehr zu weiteren Einsatzadressen gerufen. Beschädigte Dächer und umgestürzte Bäume waren in mehreren Bereichen in Unterbergen und Unterloibl für unsere Kameraden zu bearbeiten. Wir waren an diesem Abend bis 21 Uhr mit allen drei Fahrzeugen im Dauereinsatz.

Am 29. Oktober starteten wir um 08:00 Uhr unseren Einsatztag. Die Teile des starkbeschädigten Wirtschaftsgebäudes mussten schnellstmöglich entfernt werden, da für den Abend weitere Stürme erwartet wurden. Unter Koordination der Gemeinde wurden die Teile von Privatfirmen den ganzen Tag über entfernt. Unsere Aufgabe war es die Straße abzusperren, da leider immer wieder Autofahrer die Sperre der Bundesstraße ignorierten. Gegen Abend waren diese Arbeiten beendet und die Bundesstraße konnte zumindest in Unterbergen wieder frei gegeben werden. Wir wurden auch an diesem Tag wieder zu weiteren Einsätzen gerufen, wo es galt beschädigte Dächer abzudecken oder Verkehrswege frei zu machen.

Insgesamt arbeiteten unsere Kameraden an diesen beiden Tagen 27 Einsatzadressen ab und leisteten dabei 491 ehrenamtliche Stunden. Wir sagen aber auch ein großes Dankeschön an die Bevölkerung in Unterbergen und Unterloibl, die uns an beiden Tagen mit warmen Getränken und Essen verpflegt hat.

 
 
 
 
 
zurück